Online-Umfrage zu Corona und Ehrenamt

Wie erleben ehrenamtlich Engagierte die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie? Das will der Verein Rückenwind für Bürgerengagement in einer Online-Umfrage erheben.

Das ehrenamtliche Engagement steht unter deutlich anderen Vorzeichen als in den vergangenen Jahren. Die Corona-Pandemie hat wieder vieles im Griff und verändert auch das Engagement deutlich.
Wenn man sich im Verein oder in der Gruppe nicht mehr treffen kann, wird es schwierig mit Absprachen und Planungen. Einige haben es geschafft, Treffen mit Abstand und Hygienekonzept durchzuführen. Andere sind neu mit digitalen Formen wie beispielsweise Videokonferenzen gestartet. Nicht selten hat Corona aber zum völligen Zusammenbruch gesellschaftlichen Engagements geführt. 
Deshalb will der Verein Rückenwind jetzt die Ehrenamtlichen selbst fragen, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf ihr Engagement hatte und hat. Aus den Ergebnissen der Online-Umfrage sollen dann Konsequenzen gezogen werden.
Wir möchte wissen, ob Corona eine Schockstarre oder eine neue Aktivierung bei den Engagierten bewirkt hat. Und uns interessiert, ob und in welchem Umfang digitale Wege beschritten wurden. Letztlich wird in der Umfrage auch gefragt, wo Unterstützung nötig ist. Das könnten dann Informationen zur Nutzung digitaler Tools, Finanzmittel für die Anschaffung von Laptops oder Tablets oder auch Schulungen sein. Die Ergebnisse will der Verein Rückenwind mit Netzwerkpartnern bewerten und auch den Vertretern der Kommunen im Landkreis Osnabrück vorstellen und dort Unterstützungsmöglichkeiten vor Ort aufzeigen.
 
Direkt zur anonymen Online-Umfrage geht es hier>>>